Dienstag, 1. August 2017

Notartermin und Küche

Heute war ein sehr wichtiger Tag! Wir hatten heute den Notartermin zum Grundstückskauf und somit sind wir nur noch einen Grundbucheintrag davon entfernt Grundstücksbesitzer zu sein (natürlich nicht zu vergessen die Grunderwerbsteuer... in Baden-Württemberg 5% vom Kaufpreis). Wir hatten schon mit einem recht langwierigen Termin gerechnet, aber der Notar in den Bruchsaler Schlossräumen war entgegen aller Erwartungen eher locker und erklärte uns die Paragrafen nach und nach anhand alltäglicher Beispielen, sodass auch für uns als Laien alles verständlich war.


Nach allen geleisteten Unterschriften und Belehrungen, übergaben wir unserem Makler seine Provision (3,57%) und verabschiedeten uns - denn wir hatten ja noch etwas auf dem Programm stehen...
...richtig: die Küche. Also von Bruchsal nach Pforzheim gedüst, wo wir von unserem überaus freundlichen Küchenberater schon erwartet wurden. Wir entschieden uns für die Küche von Nobilia in einem dunklen, schimmernden grau und weißen Elementen inkl. allen Marken-Elektrogeräten. Natürlich haben wir das Budget gesprengt - aber mit einem Aufpreis von gerade mal 600 Euro waren wir inkl. Lieferung und Montage sehr zufrieden mit dem Angebot und wir kauften die Küche gleich.
Sobald die Wände des Hauses stehen, kommt ein Mitarbeiter des Möbelhauses zum Aufmaß vorbei und erst dann wird natürlich produziert - keine Sorge! Aber: wir haben Pläne für unser Architektengespräch :)
Ganz nebenbei habe ich heute Abend noch erfahren, dass heute bereits das Vermessungsunternehmen auf dem Grundstück war, um erste Vermessungen zu tätigen, welche auch für den Architekten sehr wichtig waren - also läuft :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen