Donnerstag, 23. November 2017

Feinabsteckung und Rechnung Erdbauer Teil 1

Gestern wurde die Feinabsteckung auf unserem Grundstück vorgenommen. Hierbei wurden nach eingehender Vermessung Nägel auf dem von uns erstellten Schnurgerüst befestigt um durch die spätere Kreuzung der Schnüre die genauen Hausecken und -fluchten bestimmen zu können. Die Befestigung der Schnüre übernimmt nächste Woche die Fa. Glatthaar (Bodenplattenfirma). Wir hatten ein wenig Angst, dass unser Schnurgerüst nicht perfekt gebaut war, aber auf Nachfrage beim Vermessungsbüro war alles super und die waagerechten Latten waren in Höhe von ca. 60 cm auch gut angebracht (sollten bei einer Bodenplatten zwischen 50 und 100 cm hoch sein). Also #läuftbeiuns :)

Außerdem haben wir gestern Post erhalten:

1. Allkauf: hier wurde uns uns bestätigt, dass die Finanzierungsbestätigung plus unsere Voraus- bzw Differenz-Zahlung (für die Aufmusterung) anerkannt wurden und somit die komplette Projektsumme abgedeckt wird. Der nächste Schritt kann also kommen (Bodenplattenabnahme und Stelltermin).

2. Die erste Teilrechnung unseres Erdbauers: für den Aushub von 400 cmb und Abfuhr (ohne Entsorgung), Schotter unter Bodenplatte, Schotter für Einfahrt und Terrasse, verdichten, Anschlüsse freilegen ca. 10.600 Euro - also voll in Ordnung! Im Dezember fallen noch Verfüllarbeiten, Leerrohre verlegen und das Setzen des Kanals an - hierfür haben wir noch einmal ca. 4.500 Euro veranschlagt bekommen und die Rechnung für die Entsorgung steht noch aus (hier werden noch einmal ca. 5000 Euro fällig sein) - warten wir's ab, aber bisher sind wir mit dem Preis- / Leistungsverhältnis unserer Erdbau-Firma vollkommen zufrieden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen